Smart through Gender+ Werkstattbericht: Kernthemen für eine inklusive Stadtplanung am Beispiel Linz (Austria)

Heidrun wankiewicz, L.C. Tummers-Mueller

Research output: Chapter in Book/Conference proceedings/Edited volumeConference contributionScientificpeer-review

Abstract

Damit Stadtregionen funktionsfähig, nutzer*innenfreundlich und alltagstauglich für die vielfälitgen Bewohner*innen und temporäre Bevölkerung bleiben, müssem die Ziele der Agenda 2030 (SDGs) in konkrete Planung übersetzt werden. Im Rahmen des Forschungsprojekts Smart through Gender+ wird am Beispiel der Stadt Linz ein replizierbares Set an Analyse- und Planungsinstrumtenten (ein Tool-Set) emtwickelt, welches die vielrältigen und unterschiedlichen Bedürfnisse und Nutzungsansprüche an Alltagsinfrastrukturen, Straßenfreiräume und Grünräume möglichst genau erfasst.
Original languageEnglish
Title of host publicationREAL CORP 2020 Proceedings/Tagungsband
EditorsManfred Schrenk, Vasiliy V. Popovich, Peter Zeile, Pietro Elisei, Clemens Beyer, Judith Ryser, Christa Reicher, Canan Celik
Place of PublicationAachen
Number of pages12
ISBN (Electronic)978-3-9504173-8-8
Publication statusPublished - 2020
Externally publishedYes

Fingerprint Dive into the research topics of 'Smart through Gender+ Werkstattbericht: Kernthemen für eine inklusive Stadtplanung am Beispiel Linz (Austria)'. Together they form a unique fingerprint.

Cite this